Kreis Warendorf. Die Ausbreitung des Corona-Virus und die Einschränkungen des öffentlichen Lebens stellen auch die Menschen im Kreis Warendorf vor völlig neue Herausforderungen. Um Neuinfektionen zu vermeiden sowie vor allem ältere und schwächere Mitbürger zu unterstützen, nimmt die Junge Union (JU) Kreis Warendorf an der Aktion „Einkaufshelden“ teil. Bundesweit hat die von der JU initiierte Aktion bereits über 10.000 Unterstützer gefunden.

 „Zentraler Bestandteil unseres christlich-demokratischen Selbstverständnisses ist es seit jeher, für die Menschen in unserer Region da zu sein. Gerade in schwierigen Zeiten stehen wir aktiv zu dieser Überzeugung“, sagt der JU-Kreisvorsitzende Frederik Büscher. Kreisvorstandsmitglied Ben Hammen ergänzt: „Der gesellschaftliche Zusammenhalt ist in der momentanen Ausnahmesituation phänomenal.“ Gleichwohl habe nicht jeder Mitbürger Familienangehörige, Freunde oder Bekannte, die für ihn einkaufen könnten: „Für diese Menschen sind wir da.“

Besonders in den Blick nehme die JU Kranke, Senioren und sogenannte Risikogruppen, die aus Angst vor einer Corona-Virus-Erkrankung zurzeit den Gang in die Öffentlichkeit scheuen. „Wir versprechen eine unbürokratische und kostenlose Einkaufshilfe“, sagt Justus Hagemeier als Vorsitzender des JU-Stadtverbandes Oelde. Wer Unterstützung bei den täglichen Besorgungen brauche, könne sich über die Internetseite www.die-einkaufshelden.de an die JU wenden. Nachdem das Hilfegesuch eingegangen ist und die Einkaufsliste geschrieben wurde, koordinieren die Ehrenamtlichen den Einkauf: „Wir übernehmen ihren Einkauf und bringen Ihnen diesen gerne bis vor die Tür.“

Frederik Büscher ist überzeugt, dass es in der momentanen Situation mehr denn je darauf ankomme, dass Jung und Alt zusammenhalten: „Wir müssen überall dort versuchen zu helfen, wo es geht.“ Mit der Teilnahme an der Aktion „Einkaufshelden“ gehe es nicht darum, auf Stimmenfang zu gehen, sondern sich der Krise entgegenzustellen und ein Zeichen des gesellschaftlichen Zusammenhaltes zu senden.

Wer die JU als Einkaufsheld unterstützen möchte, könne sich gerne melden. Weitere Informationen zur Initiative der JU Deutschlands finden sich im Internet unter www.die-einkaufshelden.de.

 

Foto: Konrad Wagner (l.) und Justus Hagemeier von der JU Oelde kauften am Freitag für Kranke, Senioren und sogenannte Risikogruppen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.